26. Juli 2017

Jessica Clare - "Perfect Touch, Intensiv"

Gut, dass ich Band 2 schon zu Hause hatte. Ich konnte es kaum erwarten zu lesen. :-)




Buch:

Jessica Clare
Perfect Touch; Intensiv; Band 2
Bastei Lübbe Verlag; 2016
Preis: 10,00 Euro
Taschenbuch; 335 Seiten
Genre: erotische Literatur




Inhalt:


Gretchens Hochzeit soll in einem Jahr stattfinden. Es wird Zeit, die Trauzeugen zusammenzuführen. Edie King mag solche Veranstaltungen eigentlich überhaupt nicht. Aber was tut man nicht alles für seine Freundin? Man lässt sich sogar neben diesem aufgeblasenem Schönling Magnus Sullivan platzieren. Sie muss ja nicht mit ihm reden. Vielleicht hätte sie ihn ja mögen können, wenn sie das abwertende Gespräch über Katzenladys nicht belauscht hätte.


Meine Meinung:


Und wieder überzeugte Clare mit einem flüssig, leichtem Schreibstil. Auch in diesem Buch zeigte sie zwei außergewöhnliche Charaktere.
Da hatten wir Edie King. Sie kam mit Menschen nicht so gut zurecht. Von ihrem Freund nach einem schweren Unfall verlassen setzte sie fortan auf Katzen. Sie verschrieb sich ihnen. Versuchte alles, um Tierheimtiere, die keiner wollte, an den Mann zu bringen. Da war es nicht weiter verwunderlich, dass sie selber mehrere zu Hause hatte.
Und dann war da noch Magnus Sullivan. Computernerd, der seine eigene Firma hatte und mit dem Entwickeln von Spielen Milliarden verdiente. Natürlich auch wieder ein Bild von einem Mann, der aber keine Lust auf eine feste Beziehung hatte, da er so sehr in seiner Arbeit aufging. Eigentlich das perfekte Paar. Das muss sich wohl auch Gretchen (bekannt aus Perfect Passion; Band 2) gedacht haben. ;-)
Um Edies Schwester näher zu kommen, nötigt Magnus´ Freund ihn, sich mit Edie zu beschäftigen. Das konnte doch nur nach hinten los gehen... Aber wie es in der Liebe üblich ist, kommt es anders als erwartet.

Die Geschichte an sich konnte mich diesmal nicht überzeugen. Einzig der Schluss war richtig süß. Schon toll, was ein Mann so alles für die Liebe seines Lebens tun kann, wenn er das nötige Kleingeld hatte.


Fazit:

Diesmal fehlte es mir an Witz und Humor, den ihr bei Clare gewöhnt bin. Die Geschichte war zwar nett und es war auch wieder eine Menge Erotik dabei, aber doch wohl eher etwas für Jessica Clare-Fans. Ich bin dennoch nicht traurig, dass ich es gelesen habe.
Leider kann ich nur 3 von 5 Sternen vergeben.

***


Weitere Informationen auf meiner Facebook-Seite.

23. Juli 2017

Jessica Clare - "Perfect Touch, Ungestüm"

Oh super!! Jessica Clare hat wieder zur Feder gegriffen und ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Es ist doch klar, dass ich die neuen Bücher unbedingt lesen muss! :-)




Buch:

Jessica Clare
Perfect Touch; Ungestüm; Band 1
Bastei Lübbe Verlag; 2016
Preis: 10,00 Euro
Taschenbuch; 335 Seiten
Genre: erotische Literatur






Inhalt:


Eine tropische Insel, Cocktails und eine Traumhochzeit. Was wünscht man sich mehr? Für Marjorie Ivarsson ist das nichts. Die junge Frau verbringt ihre Zeit lieber mit den Rentnern der Insel. Beim Bingo und Shufflebord spielen blüht sie so richtig auf. Doch das soll sich schlagartig ändern, als sie Robert Cannon vor dem Ertrinken rettet. Niemals hätte sie geahnt, dass ein Mann sie derart durcheinander bringen kann.


Meine Meinung:


Das verspricht ja wieder lustig zu werden. :-D

Jessica Clare überzeugt nicht nur mit einem leichten, spritzigen Schreibstil, ihre Protagonisten sind auch immer etwas ganz besonderes.
Da hätten wir Marjorie. Eine vierundzwanzig-jährige Jungfrau, die sich lieber mit Rentnern umgab als mit Gleichaltrigen. Das rührte daher, dass sie einsfünfundachzig groß war und damit bisher bei Männern immer schlechte Erfahrungen gemacht hatte. Wenn sie dann noch High Heels anhatte (die sie liebte), dann überragte sie die meisten um mindestens fünf Zentimeter. Vom Wesen her war Marjorie aber sehr lieb, fürsorglich, verständnisvoll und bisweilen auch etwas naiv. Mir ist sie ans Herz gewachsen und ich mochte sie auf Anhieb.
Der männliche Protagonist – natürlich wieder ein Milliardär und Adonis wie es im Buche steht – war einfach nur ein Arsch. Sein Geld verdiente er damit, dass er einen Fernsehsender besaß, in dem hauptsächlich Männerkanäle ausgestrahlt wurden. Sexistisch, arrogant, ungehobelt , unanständig und ein Großmaul. Ich konnte ihn anfangs überhaupt nicht leiden. Doch das änderte sich im Verlauf des Buches. Aus ihm wurde ein Mr. Charming und auch ich war ihm erlegen. ;-)

J. Clare überzeugte wieder mit einer Menge Witz und Humor. Viele Lacher und Fremdschäm-Momente waren dabei. Ganz toll war die Szene nach ihrem ersten missratenem Date. Der Morgen danach war ein riesiger Brüller. Ich konnte mich gar nicht weit genug unter meiner Decke verstecken, wie ich es wollte. Ohhh... wie peinlich! :-O

Aber Clare verstand es nicht nur eine zauberhafte Geschichte zu erzählen, die Erotik in ihren Büchern war auch wieder etwas ganz besonderes. Dass es sich hier um einen erfahrenen Mann und eine Jungfrau handelte, blieb auch hier der Schämfaktor nicht aus. Doch viel schöner war beschrieben, wie Robert Marjorie langsam an den Sex heranführte. Sinnlich, hingebungsvoll und mit viel Verständnis... toll geschrieben, ohne die Ekelgrenze zu überschreiten. So wünscht sich das wohl jede Frau beim ersten Mal.

Besonders gut gefallen hat mir auch, dass Personen aus den Perfect Passion-Büchern auftauchen. Obwohl es sich bei diesen Bänden um eine ganz andere Reihe handelt, genoss ich es zu lesen, was aus den anderen geworden ist. Klasse!


Fazit:


Wieder einmal zeigt J. Clare ihr ganzes Können. Liebe, Romantik, Chaos und eine Menge schöner Erotik in einem Buch verpackt. Ich empfehle es allen Frauen, die ein Liebesroman mit dem gewissen Etwas lesen möchte. Sehr hoher Unterhaltungswert.
Von mir gibt es klare 5 von 5 Sternen.

*****


Weitere Informationen auf meiner Facebook-Seite.