19. November 2017

K. Bromberg - "Driven, Geliebt"

Geflasht von zu viel Sex tat ich mich schwer, den dritten Teil von Colton und Rylee zu Hand zu nehmen. Ihre Geschichte hat mich aber dennoch derart gepackt, dass ich gar keine andere Wahl hatte. Nun wollte ich wissen, wie und ob es die beiden schaffen, ihre Dämonen zu bekämpfen und ein gemeinsames Glück zu finden.


Buch:

K. Bromberg
Driven; Geliebt; Band 3
Heyne Verlag; 03/2015
Preis: 9,99 Euro
Taschenbuch: 608 Seiten



Inhalt:

Während Colton im Krankenhaus um sein Leben kämpft, droht Rylee in den Krankenhausfluren an ihrem Schmerz zu zerbrechen.

Wird sich alles wiederholen? Wird sie auch diesen Mann für immer verlieren?


Meine Meinung:

Eigentlich war ich ja mit einem widerstrebendem Gefühl an dieses Band heran getreten.
Ich hatte so sehr gehofft, dass Bromberg sich mehr auf Coltons und Rylees Geschichte konzentriert und nicht auf den immer wiederkehrenden Sex. Meine Hoffnung wurde nicht enttäuscht. Ich war begeistert! Die Autorin zeigte in diesem Buch ihr wahres Potential und so flogen die Seiten nur so dahin.

Dadurch, dass Bromberg mal aus Rylees, mal aus Coltons Sicht schrieb, wirkte das Buch auf mich lebendiger. Die Emotionen der Protagonisten erfassten auch mich und hielten mich ans Buch gefesselt. Ein Buch voller Emotionen, die mich schier aus der Bahn warfen. Aber natürlich spürte ich auch die Leidenschaft, die sinnliche Hingabe bis zur Abhängigkeit, wenn sie Sex hatten. Meine Güte, der Mann wusste einfach, was er zu tun hatte. :-)

Ich bereute es keine Sekunde, diesen letzten Band gelesen zu haben. Es war eine wahre Bereicherung! Bromberg hatte eine Entwicklung gemacht, die sich in ihren Protagonisten widerspiegelte.

Das Ende war ein Ende, wie ich es mochte: einfach nur schön! So hatte ich mir das für die beiden gewünscht. Perfekt!

Ein paar Schwachpunkte gab es trotzdem: Die Autorin wiederholte sich des Öfteren und Rylee heulte meiner Meinung nach einfach zu viel und bei jeder Gelegenheit. Bei einer Frau ihrer Stärke doch etwas unpassend.


Fazit:

Eine Frauenlektüre, die man nicht verpassen sollte. Dieser dritte Band hebt den Unmut über die ersten beiden gänzlich auf und Frau sollte durchhalten. Es lohnt sich. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen.

*****

Weitere Informationen auf meiner Facebook-Seite.

15. November 2017

K. Bromberg - "Driven, Begehrt"

Einmal angefangen kann ich nicht aufhören. Auch wenn die Geschichte um Colton und Rylee kein literarisches Meisterwerk ist, so hat die Geschichte der beiden mich doch gepackt und ich will wissen, wie es mit ihnen weitergeht.


Buch:

K. Bromberg
Driven; Begehrt; Band 2
Heyne Verlag; 02/2015
Preis: 9,99 Euro
Taschenbuch; 592 Seiten


Inhalt:

Diesmal hat Colton es endgültig versaut. Nach einer sinnlichen Nacht hat er Rylee aus seinem Haus geworfen. Doch so leicht gibt sie den Mann, der ihr Herz erobert hat, nicht auf. Erneut stellt sie sich dem Kampf mit seinen inneren Dämonen.

Wird Rylee zu ihm durchdringen können? Wird Colton es wenigstens versuchen, sie über seine Vereinbarungen hinaus in sein Leben zu lassen?


Meine Meinung:

Was für ein Drama! :-O
Da ich den ersten Band gelesen hatte, ahnte ich schon, dass sich das Hin-und-Her zwischen Rylee und Colton auch auf die nächsten Bände erstrecken würde. Und es wurde tatsächlich noch schlimmer... Bromberg drückte noch einmal ordentlich auf die Tube, sodass es fast nervte.

Die Geschichte an sich war wirklich gut. Bromberg thematisierte den Missbrauch von Kindern. Außerdem den Verlust eines geliebten Menschen und eines ungeborenen Kindes. Die Grundlagen waren also gegeben, nur leider vernichtete sie die Geschichte und die Dramatik dahinter, indem sie die Protagonisten soviel Sex miteinander machen ließ, dass alles andere dabei in den Hintergrund rückte. Die Sex-Szenen waren hoch erotisch, sinnlich und phantasievoll - keine Frage. Aber einfach zu viel des Guten.

Selbst im letzten Drittel des Buches, als ich den Atem anhielt, weil Rylee sich endgültig für Colton oder gegen eine Beziehung mit ihm entscheiden musste, baute Bromberg eine Sex-Szene ein, die einfach fehl am Platz war. Na ja...

Ich muss mich an dieser Stelle noch kurz über Rylee Thomas auslassen. Die ging mir wirklich richtig auf die Nerven! Sie war Sozialarbeiterin und studierte Psychologin und bekam nicht mit, dass Coltons Verhalten ein Schutzmechanismus war...? Ganz schlecht!
Und dann dieses: „Ich liebe ihn doch sooo sehr, aber so kann ich das nicht. Ich will viel, viel mehr!“ Als er ihr dann mehr geben will, reagiert sie einfach nicht... Ganz schlimm war auch, dass sie sich ständig einredete, alle anderen Frauen seien ja so viel hübscher als sie und sie wüsste gar nicht, was Colton von ihr wolle. Zu guter Letzt lässt sie sich von der Hexe Tawny beeinflussen. Ich schüttelte nur mit dem Kopf beim Lesen.

Das Buch endete wieder mit einem Cliffhanger, der zum Weiterlesen anregte.


Fazit:

Grundlegend gute Story, die durch zu viel Sex in den Hintergrund rückt. Wen das nicht stört, hat neben viel Drama, Spannung und einige witzige Momente sicher schöne Lesestunden. Meine Empfehlung geht an die erwachsene Frau. Keine Jugendlektüre! ;-)
Ich vergebe für dieses Buch 3 von 5 Sternen.

***


Weitere Informationen auf meiner Facebook-Seite.